Home
Patenschaft
Yajaira RUIZ
Marciela OLIVERA
Blanca GAMERO
www.Pachacutec.de

Die Seiten der Küstenwüstenschule “Sol Naciente” in Pachacútec, Lima, Peru

Wir bedanken uns bei all jenen, die uns in den vergangenen Jahren finanzielle und ideelle Unterstützung haben zukommen lassen. Ihr Beitrag zählt!

Yajaira RUIZ (aussprechen Jachira Ruis) ist geboren am 02.08.1993 und somit heute 10 Jahre alt.

Anschrift: Manzana 4, Lote 5, Sector B, Pachacútec, Ventanilla, Callao-6, Perú.

Heute in der dritten Klasse Volksschule, öfters durchgefallen, Gehirn-Defizit aufgrund von Fehlernährung und von verheerender menschlicher Umwelt. Mutter merkt einfach nicht, wo ihre Tochter der Schuh drückt. In den verschiedenen Grundschulen, wo man sie nur so unterbrachte, war sie Misshandlungen ausgesetzt.

Der Vater ist schon vor vielen Jahren gegangen. Die Mutter, aus Nordperu (Chiclayo) stammend, ohne Erwerbsquelle, hat die folgenden 3 Kinder: Aldo, 18, arbeitet als Nachtwächter, erhält sich allein knapp über Wasser, im alten Lima wohnend. Erika, 17, alleinerziehende Mutter ihres einzigen Babys, hat einen Partner. Yajaira, 10.

Erst vor einem Jahr ist die Familie in die Randsiedlung Pachacútec gezogen. Am Anfang wollte Yachaira nicht mehr in die Schule gehen, hatte Angst. Heute liebt sie ihre und unsere Schule “Sol Naciente” über alles, ist in der Klassengemeinschaft glücklich, weint, wenn die Mutter sie nicht gehen lässt und entwischt in die Schule.

Dieses Mädchen braucht viel Geduld. Sie prägt sich Neues nur langsam ein, man muss ihr den Unterrichtsstoff in kleinen Portionen darreichen. Auch praktische Aufträge lernt sie nicht so schnell auswendig. Gerne aber hilft sie mit und man sieht ihr an, dass sie das gerne tut. Aktivtäten schliesst sie sich gerne an. Inzwischen hat sie sich ein Vollmond-Lachen angewöhnt, während sie sich früher in einer Ecke verschanzte.

Yachaira tanzt gerne und hört gerne Musik.Gerne spielt sie “Kochen und Abtrocknen”. Sie hat nie echtes Spielzeug gehabt, nie eine Stoffpuppe.

Man sollte ihr gut und reichlich zu essen geben, und geduldig, lieb mit ihr sein, ihr Selbstvertrauen stärken, sie spielen und tanzen lassen.

[Home] [Projekt] [Aktuelles] [Mitstreiter] [Praktikanten] [Unterstützung] [Erlebnisbericht] [Peru Info] [Links] [Kontakt] [Impressum]